Mystreamz.cc

Mystreamz.cc ist eine Webseite, die diverse Inhalte von unterschiedlichen Pay-TV Sendern zu einem besonders günstigen Preis zugänglich machte. Kaum begann die Webseite ihren Erfolgslauf zu starten, war nach wenigen Wochen auch bereits wieder alles vorbei. Mittlerweile ist die Seite zwar noch erreichbar, allerdings ohne jegliche Streaming-Angebote.

1. Wie funktionierte mystreamz.cc?

Bestimmt kennst du auch den einen oder anderen Bezahlsender wie Sky, Eurosport, Discovery oder FOX. Diese sowie noch viele weitere kostenpflichtige TV-Sender gab es im Angebot von mystreamz.cc. Als potenzieller User war dafür nur eine einmalige Anmeldung für einen Premium-Account sowie eine monatliche Gebühr zwischen 8 und 10 Euro fällig. Diese Zahlungen wurden jedoch nicht wie es sich für einen seriösen Dienst gehört mittels Banküberweisung, Kreditkarte oder PayPal abgewickelt, sondern ausschließlich durch eine Zahlung via Bitcoin oder PaySafecard.

Nachdem die anonyme Zahlung getätigt wurde, konnten die Nutzer sämtliche kostenpflichtige im Online Stream uneingeschränkt nutzen. Wer sich zu Beginn des Jahres ein solch monatliches „Abo“ bei mystreamz.cc geholt hat, hatte jedoch Pech. Denn die Inhalte sowie sämtliche Streams wurden kurz nach dem Jahreswechsel gänzlich entfernt. Da es sich um keinen legalen Dienst handelt und die Zahlungen anonym via PaySafeCard oder Bitcoins getätigt wurden, gibt es logischerweise auch keine Rückerstattung der Kosten für Januar 2017.

1.1 Warum ist mystreamz.cc nicht mehr verfügbar?

Anfang des Jahres hatten sich vermutlich viele Internet Nutzer gewundert als sie die Webseite von mystreamz.cc aufriefen. Denn anstatt des gewohnten Inhaltes mit den zahlreichen Streaming-Möglichkeiten war lediglich ein Bild des Landeskriminalamtes Bayern zu sehen. Darauf fand sich ein Hinweis, dass die gesamte Plattform sowie dessen Inhalte im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg sichergestellt und beschlagnahmt wurden. Dieser Hinweis ziert bis zum heutigen Tage die Homepage beim Aufruf der Seite mystreamz.cc. Daher ist es auch vollkommen ausgeschlossen, dass die Webseite jemals wieder mit ihren ursprünglichen Inhalten online gehen wird.
Bayerisches Landeskriminalamt

1.2 Wie funktionierte mystreamz.cc?

Vielleicht interessiert es dich ja auch, wie ein solcher Dienst wie von mystreamz.cc überhaupt funktioniert. Zunächst ist es einmal so, dass der jeweilige Betreiber der Webseite ein herkömmliches und vollkommen legales Abo bei den Pay -TV Sender Sky abgeschlossen und dafür auch regelmäßig bezahlt hat. Nun beginnt aber der eigentlich kriminelle Prozess.

Denn anstatt sich selbst an den Inhalten von Sky zu erfreuen, widerte der Betreiber das große Geschäft. Er begann nämlich damit mehrere Domains zu nutzen und „versteckt“ hinter einer Paywall die Inhalte von Sky zu einem wesentlich günstigeren Preis weiterverkauft hat.

Mit einer Mitgliederzahl von über 3.000 Usern ein definitiv lukratives Geschäft. Denn grob gerechnet machte das einen Gewinn zwischen 24.000 und 30.000 Euro und das pro Monat.

2. Drohen den Nutzern Kosequenzen?

Wie wir jetzt bereits wissen handelt es sich bei den Dienstleistungen von mystreamz.cc um illegale Tätigkeiten. Falls du also zu jenen Nutzern gehörst, die bei diesem Anbieter eine Mitgliedschaft abgeschlossen haben, interessiert es dich eventuell, ob du dir nun Sorgen machen musst.

Zunächst einmal ist klar festzuhalten, dass du dich mit der Nutzung der Streams über mystreamz.cc im illegalen Bereich bewegt hast. Denn wie ein Gerichtsurteil zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2017 offiziell bestätigt, ist auch das Nutzen von illegalen Streams in der Zwischenzeit illegal.

Dennoch sind die Gefahren, dass es tatsächlich zu einer strafrechtlichen Verfolgung bzw. einer Abmahnung kommt, relativ gering. Es dürfte sich dabei ähnlich wie im Falle der Schließung von kino.to verhalten, wo die Nutzer danach ebenfalls keine rechtlichen Schritte zu erwarten hatten. Zwar teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit, dass zum damaligen Zeitpunkt keine genauen Angaben gemacht werden können, ob User verfolgt werden oder nicht.

Allerdings teilte auch der bekannte Medienanwalt Christian Solmecke bereits in einer öffentlichen Stellungsnahme mit, dass er mit keinerlei Verfolgungen der mystreamz.cc rechnen würde. Für die Zukunft würden wir dir aber auf jeden Fall raten besser zu einem der zahlreichen Streaming-Dienste zu wechseln oder beispielsweise eben direkt über Sky ein Abo abzuschließen.

3. Betreiber festgenommen

Die Schließung der Webseite sowie die Sicherstellung und die Beschlagnahmung sämtlicher relevanter Informationen und Datei ist dabei aber noch nicht alles. Wie die Zentralstelle Cybercrime Bayern Anfang des Jahres bekannt gab, gab es im Zuge der Ermittlungen auch zu Festnahme.

Als Hauptverdächtiger gilt dabei ein 25-Jähriger Informatiker aus Köln, der neben mystreamz.cc auch noch den ebenfalls illegalen und bereits geschlossenen Dienst stream4k.net betrieb.

Die ersten Verdachtsmomente gab es dabei bereits im Jahre 2016, wo die Staatsanwalt in insgesamt elf Wohnungen Durchsuchungen anordnete und in dessen Rahmen auch bereits zweimal die Handschellen klickten. Nun hat es also auch den vermeintlichen Drahtzieher von mystreamz.cc erwischt.

Auf Drängen und eine Anzeige von Sky Deutschland wurden die Bemühungen gegen die Betreiber intensiviert. In der Zwischenzeit hat der Beschuldigte auch schon ein Geständnis abgelegt und hofft dadurch mit einem geringeren Strafmaß davonzukommen. Im Zuge der Wohnungsdurchsuchungen wurden zudem Bitcoins und Bargeld in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Mit einer Rückzahlung brauchen die rund 3.000 Nutzer aber nicht rechnen, da sie sich auch mit der Anmeldung bei diesem Portal in einem strafbaren Rahmen bewegt haben.

Sämtliche Inhalte und Zugangsdaten zu den einzelnen Servern wurden beschlagnahmt und die Webseite mit einem Hinweis des Gerichtes vom Netz genommen.

4. Alternativen zu mystreamz.cc

Wie wir nun bereits ausführlich gehört haben, hat es sich bei mystreamz.cc um einen illegalen Streaming-Dienst gehandelt, der diverse Zugänge zu Pay-TV Sendern von Sky zu deutlich niederen Preisen angeboten hat. Auch als Nutzer hättest du dich im Falle einer Anmeldung strafbar gemacht, auch wenn dieses "Angebot" wahrscheinlich relativ verlockend gewirkt hätte. Dennoch ist bzw. war das definitiv nicht die einzige Möglichkeit, um kostenpflichtige Filme und Serien über das Internet zu streamen.

Wir haben uns einmal genauer angesehen, welche legalen und illegalen Alternativen es zum Anbieter mystreamz.cc gibt und möchten euch dazu nachfolgend einen kleinen Überblick verschaffen.

4.1 illegale Alternativen

Mit mystreamz.cc wurde eine illegale Plattform für günstige Sky-Streams geschlossen. Auch wenn der Pay-TV Anbieter Sky in solchen Fällen sehr intensiv dahinter ist, scheint es in gewisser Art und Weise ein Kampf gegen Windmühlen zu sein. Denn kaum ist eine Webseite wie eben mystreamz.cc geschlossen, wurden in der Zwischenzeit bereits drei neue aus dem Boden gestampft.

Gerade was den Sportbereich betrifft, finden sich nach wie vor dutzende Webseiten, wo man illegal Sky Streams von diversen Übertragungen live mitverfolgen kann. Nachfolgend haben wir dir eine kurze Liste an Webseiten präsentiert, wo Bundesliga und ähnliche Sky Streams im Internet zu finden sind. Nachdem es laut einem aktuellen Urteil aus dem April 2017 ein Strafbestand ist urheberrechtlich geschützte Inhalte aus dem Netz zu streamen, raten wir aber dennoch lieber zu einer legalen Möglichkeit zu wechseln:

  • Livetv.ru
  • myp2p.ec
  • atdhe.so
  • batmanstream.com
  • livetv.sx

4.2 Cardsharing - Sky illegal über SAT-Receiver empfangen

Neben den zahlreichen illegalen Sky-Streams im Internet gibt es aber noch einige weitere Alternativen, wie der Bezahlsender vollkommen kostenlos, aber eben illegal empfangen werden kann.

Das sogenannte Cardsharing liegt dabei immer mehr im Trend. Doch was hat es mit diesem relativen neuen Trend auf sich? Wie der Name bereits vermuten lässt, wird dabei quasi eine Smartcard mit anderen Personen geteilt. Alles, was Interessierte dafür benötigen, ist ein netzwerkfähiger Sat-Empfänger.

Als ersten Schritt wird dabei wie bei der legalen Variante der gewünschte Pay-TV Sender eingestellt. Anstelle nun aber ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen, führt stattdessen der Weg ins Internet. Dort bekommen die SAT-Receiver Besitzer dann einen Schlüssel zum Dekodieren des Signals. Damit dies einwandfrei funktioniert, ist es ausreichend, dass an einem beliebigen Standort eine Person über ein gültiges Sky-Abo verfügt und dieses im Internet zur Verfügung stellt.

Meistens verlangt dieser von den Nutzern einen geringen Beitrag, um daraus eben zusätzlichen Profit zu schlagen. Wer sich für diese Variante entscheidet, kann nach dem Dekodieren des TV-Signales direkt auf seinem Fernseher sämtliche Sky Sender empfangen, eben so wie wenn ein originales Abo abgeschlossen worden wäre.

Aber auch hier müssen dich eindringlich davor warnen. Zwar mag es verlockend klingen bequem und wenn überhaupt gegen eine sehr geringe einmalige Gebühr Sky zu empfangen. Dennoch handelt es sich dabei um einen illegalen Vorgang, der strafrechtliche Konsequenzen für dich haben könnte. Daher empfehlen wir dir weiterzulesen und dir die legalen Alternativen genauer anzusehen.

4.3 legale Alternativen

Sky dürfte speziell für viele Nutzer interessant sein, die gerne regelmäßig und häufig Fußball schauen möchten. Neben illegalen Portalen wie mystreamz.cc eines war, gibt es aber natürlich auch zahlreiche legale Möglichkeiten, Neben der natürlich vorhandenen Möglichkeit ein reguläres und legales Sky Abo abzuschließen, sind gerade in den letzten Jahren immer mehr Anbieter auf diesem Zug angesprungen und bieten ihren Kunden unterschiedliche Möglichkeiten Fußball im Bezahlfernsehen zu verfolgen. Nachfolgend wollen wir gerne mal Sky mit anderen Anbietern vergleichen und auch die eine oder andere kostenlose Alternative aufzeigen:

SkyDaznEurosport
60,99 Euro9,99 Euro5,99 Euro
die meisten Bundesligaspiele sowie sonstige internationale Bewerbegesamte Champions-League sowie einige Europa-League Spiele40 Spiele der Bundesliga

Sky: Sky hat das mit Abstand umfangreichste Programm, dafür sind mit dem Bundesliga- und dem Sportpaket dafür zwei unterschiedliche Pakete notwendig. Dafür bekommen die Kunden mit wenigen Ausnahmen alle Spiele aus der deutschen Bundesliga, dem deutschen Pokalbewerb sowie der Uefa Champions League frei Haus geliefert. In Summe kommen die beiden Abos jedoch nach 34,99 Euro im ersten Jahr, auf eine Gebühr von 60,99 Euro. Damit eignet sich die Kombination aus den beiden Paketen vermutlich nur für wirkliche Hardcore-Fans, die an keinem Wochenende das Spiel ihrer Mannschaft verpassen möchten.

Dazn: Dazn is im Gegensatz zu Sky und Eurosport ein reiner Streaming-Dienst, der erst seit relativ kurzer Zeit auf dem Markt aktiv ist. Dennoch bietet er gerade im internationalen Bereich schon eine ernstzunehmende Konkurrenz für Sky und Eurosport. So kann man dort im Moment die komplette Europa League sowie auch gewisse Spiele aus der Uefa Champions League live und in Farbe ansehen. Die Kosten für ein Abo belaufen sich auf monatlich 9,99 Euro, wobei diese auch nach der ersten Saison nicht erhöht werden.

Eurosport: Eurosport ist mit einer monatlichen Gebühr von 5,99 Euro(im ersten Jahr 4,99 Euro) der mit Abstand günstigste Anbieter. Dafür beinhaltet dieses Paket auch nur 40 Spiele aus der deutschen Bundesliga, an denen die Rechte von Sky übernommen wurden. Dabei handelt es sich jeweils um die Freitagsspiele sowie die jeweils fünf Spiele an Sonn- und Montagen mit den neuen Anstoßzeiten.

Neben den oben genannten kostenpflichtigen Anbietern, gibt es aber durchaus auch ein paar kostenlose Möglichkeiten sich das eine oder andere Spiel kostenlos im Live-Stream anzusehen.

Wer sich beispielsweise mit einer Zusammenfassung aller Spiele zufrieden gibt, der findet jeweils am Montag nach einem Bundesliga-Wochenende auf RTL Nitro die Highlights aller Partien. Die Sendung dauert etwa 105 Minuten und zeigt neben allen Toren auch die besten Spielszenen. Zudem zeigt der TV-Sender auch diverse Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Möchtest du hingegen lieber Fußball-Spiele in vollem Umfang ansehen, gibt es da durchaus noch andere Möglichkeiten. Eine davon wäre zum Beispiel die Internet-Seite laola1.tv. Dabei handelt es sich um eine österreichische Sport-Webseite, die in unregelmäßigen Abständen Live-Spiele, darunter überwiegend die österreichische Bundesliga zeigt. Dazu gibt es auch immer wieder wichtige internationale Spiele sowie Spiele aus der spanischen Primera Division zum Ansehen.

Auch auf YouTube werden immer mal wieder Live-Übertragungen gezeigt. Dabei handelt es sich in der Regel aber um keine populären Spiele, sondern eher um kleinere Ligen, Pokalbewerbe und internationale Frauen- und Jugendturnieren.

5. Fazit

Mystreamz.cc ist beziehungsweise war viel mehr eine illegale Webseite, die Sky Streams gegen eine geringe monatliche Gebühr zur Verfügung stellte. Seit Anfang des Jahres 2016 ist die Seite jedoch vom Netz genommen, da der Betreiber ausgeforscht und verhaftet wurde. Wer dennoch nicht auf Sky und Co. verzichten möchte, der sollte sich in Zukunft besser nach einer legalen Möglichkeit wie einem richtigen Sky-Abo umschauen, denn auch für die Nutzer solcher Webseiten könnte es theoretisch zu strafrechtlichen Verfolgungen kommen. Auch wenn im Moment nicht davon auszugehen ist, dass die rund 3.000 angemeldeten Nutzer mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen.