Stream4k.net - Alles was du wissen musst

Stream4k war eine Streaming-Plattform im Internet, die ihren Nutzern Zugang zu diversen kostenpflichtigen TV-Kanälen wie Sky, Eurosport, ermöglicht hat. Allerdings hat es sich hierbei nicht um ein offizielles Angebot eines Pay-TV Kanals gehandelt, sondern um illegale Machenschaften, die für den Betreiber nicht ohne Folgen blieben. Die Seite war insgesamt nur wenige Monate im Internet zu finden, hat in der kurzen Zeit aber zahlreiche Anhänger gefunden. Diese müssen sich jetzt nach entsprechenden Alternativen umsehen. Wir informieren dich nachfolgend, wie Stream4K aufgebaut war, was die Nutzer nach der Sperrung befürchten müssen und wie es um mögliche Alternativen steht.

1. Das steckt hinter Stream4k.net

Die Vorgehensweise der Stream4k.net war einfach. Es wurde vom Betreiber ein ganz legales Sky-Abonnement für diverse bezahlte TV-Sender abgeschlossen. Es war insofern nichts Verwerfliches, wäre da nicht die Tatsache, dass er das Signal der Bezahlsender ohne Erlaubnis online zur Verfügung gestellt hat. Interessierte Kunden hatten die Gelegenheit sich einen Zugang zu bestellen. Die Zahlung dafür erfolgte wahlweise per Bitcoin (8 Euro /Monat) und PaySafeCard (10 Euro/Monat).

Der Service von stream4k.net beschränkte sich dabei beabsichtigt nur auf diese beiden Zahlungsvarianten, da sie als anonym gelten. Auf diese Weise wäre es für die Staatsanwaltschaft schwierig nachzuvollziehen, wohin das Geld genau floss.

Ein genau überlegter Schritt, dennoch gelang es der Justiz erfolgreich gegen den Betreiber der Webseite vorzugehen und diese komplett aus dem Netz zu entfernen.

1.1 Seite offline, Geld weg

Die Masche des Betreibers schien wirklich gut zu funktionieren. Denn innerhalb von nur wenigen Wochen zählte die Webseite Kunden in dreistelliger Höhe, was einen enormen Gewinn für den Betreiber bedeutete.

Doch es dauerte nicht lange, bis es für die zahlreichen Nutzer das böse Erwachen gab. Von einem Tag auf den anderen wurde die Website aus dem Netz genommen mit einem Hinweis der Zentralstelle Crime des Oberlandesgerichts in Bayern, dass die Seite geschlossen und sämtliche Beweise sichergestellt wurden.

Für die angemeldeten Nutzer war es aus gleich mehreren Gründen bitter. Es war nicht nur, dass sie die gewünschten Inhalte nicht mehr über die Seite Stream4k ansehen konnten, so waren auch die geleisteten Zahlungen via PaySafecard oder Bitcoins definitiv weg. Nachdem sich herausstellte, es handelte sich dabei um illegale Machenschaften seitens des Betreibers und die Nutzer davon Kenntnis haben mussten, brauchten sie sich keine Hoffnungen bezüglich einer Rückzahlung machen.

Da es auch aus rechtlicher Sicht mehr als bedenklich war, als Kunde von Stream4k zu agieren, werden sich die Nutzer ohnehin davor hüten in irgendeiner Form sich zu erkennen lassen und die geleisteten Vorauszahlungen beanstanden.

2. Betreiber ausgeforscht und verhaftet

Schon der Hinweis auf der entsprechenden Webseite ließ darauf schließen, dass die Staatsanwaltschaft Bayern dem Betreiber näher auf den Fersen war, als ihm lieb war. Kurze Zeit später wurde bekanntgegeben, dass es zu einer Verhaftung kam.

Vor allem durch das aktive Mitwirken und Druck Machen seitens Sky wurde mit heftiger Vehemenz versucht den Verantwortlichen auf die Spuren zu kommen. Immerhin sah Sky dadurch einen Verlust monatlicher Abo-Zahlungen im vier- bis fünfstelligen Bereich. Dadurch war das Bemühen vom ersten Augenblick an groß und schon relativ bald, nachdem die Webseite in Betrieb genommen wurde, gab es erste Vermutungen, wer für Stream4k verantwortlich war.

Denn bereits im Jahr 2016 wurden erste Wohnungen durchsucht. Daraus resultierte die Verhaftung und spätere Verurteilung von zweier Personen. Diese galten als Handlanger des Hauptverdächtigen.

Dieser rückte konkret erst Anfang des Jahres ins Visier der Behörden, die ihn letztendlich in seiner Wohnung festnahmen und dort neben zahlreichem belastenden Material auch Bargeld und Bitcoins im fünfstelligen Bereich sicherstellen konnten.

Zwar dauerte die Auswertung der Beweise noch an und bis es zu einem Prozess kommt, kann noch unbestimmte Zeit vergehen. Dennoch entschloss sich der Verantwortliche, ein 25-Jähriger Kölner Informatikstudent, zu einem umfangreichen Geständnis. Auch wenn sich dies strafmildernd auswirken dürfte, wird er um eine Haftstrafe nicht herumkommen.

Wie im Zuge der Ermittlungen offensichtlich wurde, betrieb der Hauptverantwortliche in diesem Fall neben Stream4k.net die ebenfalls illegale Webseite mystreamz.cc.

Dort war sein Vorgehen das Gleiche. Auch hier bot er den Nutzern gegen Zahlung einer geringen monatlichen Gebühr den Zugang zu diversen Pay-TV Sendern rund um Sky an. Auch diese Seite wurde parallel dazu vom Netz gekommen und ist für die Nutzer nicht mehr nutzbar.

2.1 Schadenersatz für Sky?

Die strafrechtliche Verfolgung könnte für den 25-Jährigen Betreiber des Portales noch nicht alles sein, was auf ihn zukommt. Denn Sky ist bekanntlich nicht gerade zimperlich im Umgang mit illegalen Streaming-Plattformen.

Erst im Mai 2017 gab es ein entsprechendes Urteil zugunsten von Sky, welches einen Betreiber einer anderen illegalen Plattform auf Schadenersatz verklagte. Das Resultat: Schuldspruch und 18.000 € Schadenersatz. Nachdem es sich bei Stream4k und mystreamz.cc um zwei der größten Portale im Bereich des illegalen Sky Streamings handelt, könnten die Konsequenzen im Falle eines zivilrechtlichen Prozesses noch deutlich drastischer ausfallen.

3. Sind Abmahnungen die Folge?

Nutzer von Stream4k.net sind wahrscheinlich speziell durch den Hinweis auf der Webseite hellhörig geworden und machen sich nun Gedanken darüber, ob sie rechtliche Folgen zu befürchten haben. Denn bei diesem Vorgehen handelt es sich um das sogenannte Card-Sharing und das ist verboten.

Zudem gab es im April 2017 beim europäischen Gerichtshof ein entsprechendes Urteil, welches das illegale Streaming unter Strafe stellt. Zwar nur unter dem Aspekt, dass die Nutzer offensichtlich wussten, dass es sich um eine illegale Plattform handelt und dies dürfte im Falle von Stream4k definitiv erfüllt sein.

Müssen sich die Nutzer dieses Portal jetzt Sorgen machen, dass sie mit einer Abmahnung konfrontiert werden? Zwar ließ die Staatsanwaltschaft zum damaligen Zeitpunkt offen, ob es für die Nutzer rechtliche Konsequenzen geben wird, das dahingehende Risiko dürfte sich jedoch in Grenzen halten. Nach Meinung mehrerer Anwälte ist es äußerst unwahrscheinlich, dass hier eine strafrechtliche Verfolgungen eingeleitet wird. Zumal eine Speicherung der IP-Adressen nur für einen Zeitraum von sieben Tagen für den Betreiber notwendig ist. Andererseits würde sich der Aufwand nicht lohnen, wenn man dazu die drohenden Kosten der Nutzer gegenübergestellt.

Dennoch soll das keine Aufforderung sein, dass du solche illegale Portale nutzt. Denn es ist und bleibt eine Straftat und es ist sinnvoller zu einer der zahlreichen legalen Alternativen zu greifen.

4. Sky legal nutzen

Wer die Spiele der Deutschen Bundesliga, Deutschen Nationalmannschaft, der UEFA Champions League sowie zu großen Teilen auch die Spiele der Europa League live in Sky ansehen möchte, wird um ein entsprechendes Sky Abonnement nicht herumkommen.

Wer alle Spiele live genießen möchte, der braucht dafür sowohl das Paket Deutsche Bundesliga wie auch das Paket Sport. Diese kosten im ersten Jahr gemeinsam mit dem Paket Sky Starter (ohne lässt sich das Sport bzw. Bundesliga Abo nicht abschließen) 29,99 Euro. Danach erhöht sich der Preis dauerhaft auf 50,99 Euro pro Monat.

Möchtest du hingegen nur das Bundesliga Paket haben, werden monatlich zunächst 19,99 Euro, ab dem zweiten Jahr 37,49 Euro fällig.

Nachfolgend haben wir tabellarisch für dich zusammengestellt, welche Kosten für dich je nach Zusammenstellung der Pakete anstehen würden:

PaketKosten 1. JahrKosten ab 2. Jahr
Sky Starter16,99 Euro16,99 Euro
Starter + Cinema19,99 Euro37,49 Euro
Start + Bundesliga19,99 Euro37,49 Euro
Starter + Sport19,99 Euro37,49 Euro
Starter + Bundesliga + Sport24,99 Euro50,99 Euro
Starter + Cinema + Bundesliga24,99 Euro50,99 Euro
Starter + Cinema + Sport24,99 Euro50,99 Euro
Starter + Cinema + Bundesliga + Sport34,99 Euro61,49 Euro
Sky Entertainment16,99 Euro21,99 Euro
Entertainment + Cinema24,99 Euro42,49 Euro
Entertainment + Bundesliga24,99 Euro42,49 Euro
Entertainment + Sport24,99 Euro42,49 Euro
Entertainment + Cinema + Bundesliga29,99 Euro55,99 Euro
Entertainment + Cinema + Sport29,99 Euro55,99 Euro
Entertainment + Cinema + Sport+ Bundesliga39,99 Euro66, 49 Euro
Alle Sky Sender
Sky StarterSky CinemaSky EntertainmentSky SportSky Bundesliga
Sky 1Sky Cinema+1Sky Atlantic HDSky Sport 1Sky Sport Bundesliga 1
Sky KrimiSky Cinema+24Sky 1 HDSky Sport 2Sky Sport Bundesliga 2
Discovery ChannelSky Cinema FamilySky Atlantic + 1 HDSky Sport 3Sky Sport Bundesliga 3
RTL CrimeSky Cinema ActionSky AtlanticSky Sport 4Sky Sport Bundesliga 4
National Geographic ChannelSky Cinema ComedyDiscovery Channel HDSky Sport 5Sky Sport Bundesliga 5
13th StreetSky Cinema EmotionNational Geographic Channel HDSky Sport 6Sky Sport Bundesliga 6
Nat Geo WildSky Cinema NostalgieNat Geo Wild HDSky Sport 7Sky Sport Bundesliga 7
SyFySky Cinema HitsHistory HDSky Sport 8Sky Sport Bundesliga 8
Spiegel GeschichteDisney CinemagicEurosport 1 HDSky Sport 9Sky Sport Bundesliga 9
FoxTNT FilmSpiegel Geschichte HDSky Sport 10Sky Sport Bundesliga 10
Motorsport TVKinowelt.TVSky Arts HDSky Sport 11Sky Sport Bundesliga 11
TNT SerieDisney Junior HDSky Sport AustriaSport1+ HD
RTL LivingSyFy HDEurosport 2 HDSport1 US HD
Heimat KanalFox HDSport1 HDEurosport 2 HD
A&ERTL Crime HDEurosport 360 HD
Disney XDUniversal Channel HDSky Sport Fanzone HD
juniorTNT Serie HDSky Sport Bundesliga UHD
GoldStar TVTNT Comedy HD
Disney JuniorE! Entertainment
Classica13th Street HD
JukeboxSky 1
BoomerangSky Krimi
RTL PassionDiscovery Channel
Cartoon NetworkRTL Crime
Beate Uhse TVNational Geographic Channel
Romance TV13th Street
Nat Geo Wild
SyFy
Spiegel Geschichte
Fox
Motorvision TV
TNT Serie
RTL Living
Heimatkanal
A&E
Disney XD
GoldStar TV
Disney Junior
Classica
junior
Jukebox
Boomerang
RTL Passion
Cartoon Network
Beate Uhse TV
Romance TV

5. Alternativen zu Sky

Echte Sport- und Fußballfans werden um die beiden Sky-Pakete Sport und Bundesliga im Moment noch nicht herumkommen, speziell wenn es um Live Übertragungen geht. Denn hier ist Sky im Moment nach wie vor unangefochtener Spitzenreiter.

Die Spiele im Free-TV sind selten. So zeigt RTL Nitro beispielsweise nur noch die Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie zwei Spiele der laufenden Bundesliga Saison. Die restlichen Übertragungen im Free-TV beschränken sich auf Highlights und Zusammenfassungen.

Eine mögliche Option der Zukunft wäre der Streaming-Anbieter Dazn. Dieser agiert ausschließlich online und bietet seinen Kunden die Möglichkeit gegen eine monatliche Gebühr diverse Sportereignisse unbegrenzt und in hochwertiger Qualität zu streamen. Aber gerade im Fußball Bereich kann Dazn im Moment noch nicht mit dem Service von Sky mithalten. Angesichts des deutlich günstigeren Preises mit knapp 10 Euro pro Monat ist es jedoch sicherlich eine Alternative für alle Fußball-Fans, die hin und wieder mal ein Spiel schauen wollen. Wer hingegen regelmäßig die Spiele seiner Lieblingsmannschaft verfolgen möchte, der sollte sich weiterhin für ein Abo bei Sky entscheiden oder alternativ einen Besuch im Stadion machen.

5.1 Das Usenet als Alternative

Wer seine Spiele nicht zwingend live sehen möchte, sondern sich auch mit nachträglichen Streams sowie Zusammenfassungen zufrieden gibt, für den stellt das Usenet eine entsprechende Alternative dar.

Dort gibt es eine Vielzahl an entsprechenden Newsgroups, die sich auch mit den Themen Fußball und Sport im Allgemeinen beschäftigen. Speziell vergangene Spiele von der Weltmeisterschaft oder ältere Champions-League Finale sind hier oftmals zu finden. Wer also gerne ein bisschen nostalgisch wird und eventuell die besseren Zeiten seines Lieblingsvereins herbeisehnt, der wird mit den Download Möglichkeiten im Usenet sicherlich seine Freude haben.

6. Fazit

Stream4k war ein relativ kurzlebiger Anbieter. Er stellte seinen Kunden illegal diverse Streams zu Sky- und anderen kostenpflichtigen Sendern zur Verfügung. Nach nur wenigen Monaten klickten für den Verantwortlichen jedoch die Handschellen und so ist diese Seite, ebenso wie die Partnerseite mystreamz.cc, vom Netz genommen worden. Es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass es nicht lange dauern wird, bis die nächsten Seiten erscheinen, die nach exakt dem gleichen Prinzip arbeiten. Trotz hohen Engagements von Sky scheint dies ein Kampf gegen die Windmühlen. Denn kaum ist eine Seite geschlossen, sind bereits drei neue entstanden. Wenn du das Angebot von Sky nutzen möchtest, bleibt dir nur die legale Variante mit einem kostenpflichtigen Sky Abonnement.