1.1 Was ist die DDR?

"DDR" ist die Abkürzung von "Deutsche Demokratische Republik".

Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein Staat in Mitteleuropa, der von 1949 bis 1990 existierte. Die DDR war neben der Bundesrepublik Deutschland (BRD) der zweiter deutscher Staadt. Diese zwei Städte tränte eine bewachte Mauer. Aus der Teilung Deutschlands nach 1945 entstanden, war die DDR bis zur friedlichen Revolution im Herbst 1989 eine kommunistische bzw. Realsozialistische Diktatur unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED). Die Republik verstand sich als „sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern“ und deutscher Friedensstaat, der die Wurzeln für Krieg und Faschismus beseitigt habe. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 beschlossen die Siegermächte Frankreich, Großbritannien, die USA und die Sowjetunion auf der Konferenz von Jalta in der Ukraine, das deutsche Staatsgebiet in vier Besatzungszonen aufzuteilen. Antifaschismus wurde zu einer Staatsdoktrin der DDR. Wie die Wirtschaft war auch die DDR-Politik zentral geregelt. Erich Honecker und Walter Ulbricht zählten zu den bekanntesten Politikern in der DDR. Ein neues Reisegesetz erlaubte die Ausreise, ohne dass konkrete Gründe genannt werden mussten. Mit der Öffnung der Grenze zur BRD verlor die SED an Macht. Durch den Einigungsvertrag trat die DDR schließlich am 3. Oktober 1990 der BRD bei.

1.2 Was sind DDR Filme?

Nach dem Fall der Mauer zwischen Ost und West stehen noch immer DDR Filme im Interesse vieler Filmliebhaber. Dafür, dass der Mauerfall zu den historisch wichtigsten Ereignissen der jüngeren deutschen Geschichte zählt, ist die filmische Aufarbeitung der DDR relativ übersichtlich. Diejenigen die sich DDR Filme anschauen und downloaden fragen sich oft wie die derzeitigen Filme umgesetzt würden. Den Zuschauern wird ganz schnell klar wie den Menschen hinter der Mauer die Welt als ganz schön vorgestellt wurde. Im Fernsehen und im Kino war die Propaganda ein Großer teil um die Menschen von den schlechten Seiten der Staats Form abzulenken. Es gibt zwei Formen von DDR Filmen, die uns auch heute zur ferfugung gestellt sind. Die erste Form sind die Filme die ehemalig in der DDR produziert und veröffentlicht sind und zum anderen, sind es Filme über die Deutsche Demokratische Republik die oft über ein Ereignis berichten. Alle Filme die in dieser Zeit gemacht würden sind nach der Bestimmung der DEFA (Deutsche Film AG) gedreht. Die DEFA ist auch bekannt als das Filmstudio der DDR. Es ist klar, dass sie auch unter der staatlicher Aufsicht befand. Filme Downloads von solchen Filmen sind oft nur in schwarz-weiß zu finden, außerdem sind der Ton und die Bildqualität. Die bekanntesten Filme sind "Das Leben der Anderen" und "Good by Lenin", welche auch über Deutschland hinaus größe Zuschauerzahlen erreichten. "Das Leben der Anderen" hat sogar einen Oscar für die beste nicht-englisch-sprächige Produktion gewonnen. Dieser Film würde erst in 2006 veröffentlicht.

1.3 Wo kann man DDR Filme herunterladen oder anschauen?

DDR Filme können oft gefunden werden, wo auch alle andere Filme und Serien aus Hollywood oder Europa zu finden sind. Bei vielen Filmportalen finden Sie allein bei dem Suchwort "DDR Filme" eine Vielzahl von Ergebnissen. Es ist auch möglich über den Browser DDR Filme Downloader zu finden, welche zum Teil auch Filme kostenlos über Rapidshare oder andere 1-Click-Hoster anbieten. Es gibt Filme, auch wenn sie in der DDR produziert wurden, die noch den Urheberrecht unterliegen. Es besteht die möglichkeit das im Internet viele illegale downloads zu verfügung gestellt werden. Sie sollten immer darauf achten, dass Sie ihre Filme legal herunterladen. Heutzutage ist es nicht schwer oder teuer Filme legal herunterzuladen. Streifen wie DDR Filme sind meist günstiger als aktuelle Filme.

2. DDR Filme Downloader

Spondo.de

Hier finden Sie Filme und Serien aus der ehemaligen DDR auf DVD und Blu-ray. Entdecken Sie auch Filme aus der ehemaligen UdSSR, ČSSR, Ungarn und aus Polen mit deutscher Synchronfassung (DEFA) und aktuelle Produktionen.

iTunes

Wenn Sie DDR Serien oder Filme suchen sollten sie iTunes eine Chance geben. Es ist genug ein Suchwort einzugeben und Sie finden bestimmt etwas. Es ist ganz leicht zu benutzen und Sie brauchen sich keine große muhe zu geben.

Veoh

Auf Veoh finden Sie eine Sammlung der DDR Filme in bester Qualität. Veoh hat auch eine App und Sie können jetzt Filme auf Ihrem Handy oder Tablet anschauen.

Kino.de

Alle Filme im Kino mit den aktuellen Kinostarts. Alle Kinofilme im Kinoprogramm, die besten Trailer, Kritiken und Reviews. Hier sind Sie richtig, wenn Sie DEFA Filme suchen, weil sich diese Seite nicht nur auf neue Filme begrenzt.

Moviepilot

Bei movieplot.de brauchen Sie einen Account. Diese Seite bietet eine Vielfalt an Filmen und da sind auch DDR Filme zu finden. Viele Filme und Serien sind auch über YouTube verfügbar. Sie sollten immer vorsichtig mit jeden download umgehen, wie wir schon sagten, nicht alle downloader sind legal und Sie könnten schnell in Schwierigkeiten geraten.

3. Was ist DEFA?

Abkürzung für „Deutsche Film-Aktiengesellschaft“

DEFA wurde am 17. 5. 1946 in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) gegründet. Im Auftrag der sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) übergab Oberst Tulpanow die Lizenz zur Herstellung von „Filmen aller Art“ an ein „Filmaktiv“, zu dem sich im Sommer 1945 Regisseure, Autoren, Szenenbildner, Schauspieler/innen, die keine exponierte Rolle, während der Nazizeit gespielt hatten, zusammenschlossen, um den Aufbau einer neuen deutschen Filmproduktion im Bereich der SBZ vorzubereiten. Bereits im Februar 1946 war die erste Ausgabe der DEFA-Wochenschau der Augenzeuge erschienen. Im Mai 1946 hatten die Außen- und Atelieraufnahmen für den ersten deutschen Nachkriegsfilm die Mörder sind unter uns (Wolfgang Staudte) begonnen. Formal wurde das Filmaktiv am 13.8.1946 in die Deutsche Film GmbH umgewandelt. Am 11.11.1947 wurde sie zu wiederum einer deutsch-sowjetischen Aktiengesellschaft; erst am 6.10.1948 wandelte sie sich zur namengebenden Deutschen Film-Aktiengesellschaft – immer noch mit starker finanzieller Beteiligung der Sowjetunion. Das sowjetische Kapital wurde erst 1951 aus der DEFA herausgezogen. Am 31.12.1952 wurde die Einheit der DEFA aufgelöst und durch eine ganze Reihe von DEFA-Studios, die jeweils als volkseigene Betriebe geführt wurden, ersetzt. Die DEFA wurde am 1.7.1992 aufgelöst; die Auswertung der Rechte an den DEFA-Filmen übernimmt die DEFA-Stiftung. Am 10.12.1992 wurde der Kaufvertrag rechtskräftig, der das DEFA-Studio für Spielfilme in Babelsberg in den Besitz der französischen Holding CGE brachte. Zur DEFA zählten im Lauf der Jahre eine ganze Reihe manchmal sehr großer Abteilungen; zu ihnen zählten: das DEFA-Studio für Spielfilme in Potsdam-Babelsberg (seit 1948; es handelte sich um das ehemalige Ufa-Gelände); das DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme in Potsdam, Alt-Nowawes (seit 1955); das DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme in Berlin (1968 zum DEFA-Studio für Kurzfilme reorganisiert, 1975 zum VEB DEFA-Studio für Dokumentarfilme); das DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden (seit 1956); das DEFA-Studio fürSynchronisation in Berlin-Johannisthal; die DEFA-Kopierwerke in Berlin-Köpenick und Berlin-Johannisthal; der DEFA-Außenhandel in Berlin. Alle Unternehmen der Filmproduktion und Filmdistribution unterstanden in der DDR einer zentralen staatlichen Leitung, dem Ministerium für Kultur (seit seiner Gründung am 7.1.1954), Hauptverwaltung Film. Filmproduktion und Verleih wurden vom Staat subventioniert. Die Hauptverwaltung Film nahm maßgeblich Einfluss auf die Produktion von Filmen und nahm die Funktion einer Zensurbehörde wahr.

Eine weitere Institution, die eigene Filme produzierte, war die Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam (HFF).

Die Filmproduktionsgesellchaften Ostdeutschlands

In der Deutschen Demokratischen Republik gab es eine ganze Reihe von Produzenten und Filmstudios.

Das waren:

  • Studios die zu Betrieben gehörten
  • Privatrechtlich organisierte Firmen
  • Studios bei Einrichtungen und Ministerien
  • Studios freiberuflicher Filmschaffer
  • Zahlreiche Amateur und semiprofessionelle Filmstudios

Die online Liste der DEFA Filme beinhaltet alle von DEFA-Studio für Spielfilme realisierten Filmproduktionen, sowie Co-Produktionen mit dem Fernsehen der DDR. Es fehlen aber einige Fehrnesehnfilme, Serien und satirische Kurzfilme, die sogenannten "Stacheltiere".

4. Top 20 DDR Filme

Es gibt viele Kult-Streifen die heute noch vielen Ost- und Westdeutschen in Erinnerung sind. Diese DDR Filme sind sehr populär und sie lassen viele in Nostalgie schwelgen. Hier ist eine Liste von 20 DDR Filmen die Sie nicht vergessen sollten.

  1. "Die Geschichte vom kleinen Muck" (1953) - von Wolfgang Staudte, mit Thomas Schmidt, Johannes Maus, Friedrich Richter
  2. "Ehe im Schatten" (1947) - von Kurt Maetzing, mit Paul Klinger, Ilse Steppat, Alfred Balthoff
  3. "Das kalte Herz" (1950) - von Paul Verhoeven, mit Lutz Moik, Hanna Rucker, Paul Bildt
  4. "Die Söhne der großen Bärin" (Indianerfilm - 1966) - von Josef Mach, mit Gojko Mitic, Jirí Vrstála, Rolf Römer
  5. "Ursula" (1978) - von Egon Günther, mit Suzanne Stoll, Jörg Reichlin, Matthias Habich
  6. "Schneewittchen" (1961) - von Gottfried Kolditz, mit Marianne Christina Schilling und Wolf-Dieter Panse
  7. "Straßenbekanntschaft" (1948) - von Peter Pewas, mit Gisela Trowe, Alice Treff, Ursula Voß
  8. "Die Mörder sind unter uns" (1946) - von Wolfgang Staudte, mit Hildegard Knef, Elly Burgmer, Erna Sellmer
  9. "Die lustigen Weiber von Windsor" (1950) - von Georg Wildhagen, mit Sonja Ziemann, Rita Streich, Camilla Spira
  10. "Meine Frau macht Musik" (1958) - von Hans Heinrich, mit Lore Frisch, Günther Simon, Maly Delschaft
  11. "Das singende klingende Bäumchen" (1957) - von Francesco Stefani, mit Christel Bodenstein, Charles Hans, König Eckart Dux
  12. "Zeit der Störche" (1971) - von Siegfried Kühn, mit Heidemarie Wenzel, Winfried Glatzeder, Jürgen Hentsch
  13. "Rotkäppchen" (1962) - von Götz Friedrich, mit Jochen Bley, Werner Dissel, Harald Engelmann
  14. "Alarm im Zirkus" (1954) - von Gerhard Klein, von Erwin Geschonneck, Uwe-Jens Pape, Karl Kendzia
  15. "Figaros Hochzeit" (1949) - von Georg Wildhagen, mit Angelika Hauff, Willy Domgraf-Fassbaender
  16. "Das Feuerzeug" (1959) - von Siegfried Hartmann, mit Rolf Ludwig, Heinz Schubert
  17. "Der Rat der Götter" (1950) - von Kurt Maetzig, mit Paul Bildt, Fritz Tillmann, Willy A. Kleinau
  18. "Spur der Falken" (Indianerfilm 1968) - von Gottfried Kolditz, mit Gojko Mitic, Hannjo Hasse, Barbara Brylska
  19. "Frauenschicksale" (1952) - von Slatan Dudow, mit Sonja Sutter, Lotte Loebinger, Anneliese Book
  20. "Chingachook, die große Schlange" (Indianerfilm 1967) - von Richard Groschopp, mit Gojko Mitic, Rolf Römer, Helmut Schreiber

5. Top 20 DDR Märchen/Kinderfilme und Trickfilme

Die DEFA hat nicht nur Märchen der Gebrüder Grimm verfilmt wie die meiste denken. Hans Christian Andersen und Wilheim Hauff spielen auch eine große Rolle in der DDR Märchen Geschichte. Das Jugendfernsehen war dem Bereich Kinderfernsehen zugeordnet. Für das Kinderfernsehen gab es insgesamt einen eindeutigen politischen Auftrag: "Entsprechend den Leitlinien des Deutschen Fernsehfunks hat das Kinderfernsehen innerhalb des Gesamtprogramms dazu beizutragen, dass sich die Mädchen und Jungen einen festen Klassenstandpunkt aneignen, ihre ganze Persönlichkeit, ihr Wissen und Können, Fühlen, Wollen und Handeln für den Sozialismus, für die allseitige Stärkung der DDR einzusetzen und ein von Optimismus, Freude und Frohsinn erfülltes Leben zu führen." Oft werden die Märchenfilme wieder auf den öffentlich-rechtlichen Sender ausgestrahlt. Für alle, die sich nicht vom TV-Programm vorschreiben lassen wollen, wann die etwas zu gucken haben gibt es eine große zahl an downloader.

  1. König Drosselbart (Deutschland – 1965) - von Walter Beck, mit Karin Ugowski und Manfred Krug
  2. Die goldene Gans (Deutschland – 1964) - von Siegfried Hartmann, mit Kaspar Eichel und Karin Ugowski
  3. Das Feuerzeug (Deutschland – 1959) - von Siegfried Hartmann, mit Rolf Ludwig und Heinz Schubert
  4. Das singende, klingende Bäumchen (Deutschland - 1957) - von Francesco Stefani, mit Dorothea Thiesing und Eckart Dux
  5. Schneeweißchen und Rosenrot (Deutschland - 1979) - von Siegfried Hartmann, mit Julie Juristová und Katrin Martin
  6. Das tapfere Schneiderlein (Deutschland - 1956) - von Helmut Spieß, mit Kurt Schmidtchen und Christel Bodenstein
  7. Das kalte Herz (Deutschland - 1950) - von Paul Verhoeven, mit Lutz Moik und Hanna Rucker
  8. Die Geschichte vom kleinen Muck (Deutschland - 1953) - von Wolfgang Staudte, mit Thomas Schmidt und Alwin Lippisch
  9. Das Zaubermännchen (Deutschland · 1960) - von Christoph Engel, mit Karl-Heinz Rothin und Karin Lesch
  10. Die goldene Jurte (Deutschland/Mongolei - 1961) - von Rabschaa Dordschpalam und Gottfried Kolditz, mit Dshambaagijn Lubsandshamdz und Zaagani Zegmed
  11. Schneewittchen und die sieben Zwerge (Deutschland - 1961) - von Gottfried Kolditz, mit Doris Weikow und Marianne Christina Schilling
  12. Das Kleid (Deutschland - 1961) - von Konrad Petzold, mit Wolf Kaiser und Eva-Maria Hagen
  13. Rotkäppchen (Deutschland - 1962) - von Götz Friedrich, mit Jochen Bley und Werner Dissel
  14. Der Froschkönig (Deutschland - 1988) - von Walter Beck, mit Jana Mattukat und Jens-Uwe Bogadtke
  15. Frau Holle (Deutschland - 1963) - von Gottfried Kolditz, mit Mathilde Danegger und Karin Ugowski
  16. Hatifa (Deutschland - 1960) - von Siegfried Hartmann, mit Gisela Büttner, Harry Hindemith, Axel Kausmann
  17. Hasenherz (1987) - von Gunter Friedrich, mit Charlotte Bastian, Regina Beyer
  18. Sieben Sommersprossen (Deutschland - 1978) - von Herrmann Zschoche, mit Kareen Schröter, Harald Rathmann
  19. Theo und der Arbeitsschutz (Deutschland – 1970)
  20. Alarm im Kasperletheater (Deutschland – 1960)

6. Top 10 DDR Serien

  1. Zur See - Tragikomödie mit Horst Drinda, Micaela Kreißler, Günter Naumann und weiteren
  2. Märkische Chronik - Tragikomödie mit Walter Plathe, Renate Geißler, Jürgen Heinrichund weiteren
  3. Das unsichtbare Visier - Abenteuerfilm mit Armin Mueller-Stahl, Wolfgang Greese, Horst Schulze und weiteren
  4. Jan und Tini auf Reisen - Die Puppen Jan und Tini entdecken in ihrer "Silberhummel" außergewöhnliche Orte und lernen interessante Menschen kennen
  5. Maxe Baumann - Komödie mit Traute Sense, Heinz Behrens, Margot Ebert und weiteren
  6. Der Staatsanwalt hat das Wort - Kriminalfilm mit Karin Ugowski, Ernst-Georg Schwill, Petra Hinzeund weiteren
  7. Fridolin - Komödie mit Regina Beyer, Solveig Müller, Otmar Richter und weiteren
  8. Kleiner Mann - was nun? - Drama mit Arno Wyzniewski, Jutta Hoffmann, Inge Keller und weiteren
  9. Einzug ins Paradies - Drama mit Kurt Böwe, Walfriede Schmitt, Friedhelm Eberle und weiteren
  10. Bereitschaft Dr. Federau - Drama mit Uta Schorn, Ingeborg Krabbe, Günter Schubert und weiteren

7. Verbotene und zensierte DEFA-Filme

Es ist bekannt das viele Filme in der DDR verboten waren. Viele fragen sich wie es geschehen konnte das einige Filme erst nach einer längeren Vorlaufzeit und Planung erst nach ihrer Premiere in das Visier der DDR-Zensoren geraten ist.

  1. 1951: Das Beil von Wandsbek nach Arnold Zweig – Regie: Falk Harnack
  2. 1957: Die Schönste – Regie: Ernesto Remanik1960: Sommerwege – Regie: Hans Lucke
  3. 1961: Das Kleid – Regie: Konrad Petzold
  4. 1965: Der Frühling braucht Zeit – Regie: Günter Stahnke
  5. 1965: Das Kaninchen bin ich – Regie: Kurt Maetzig
  6. 1965: Denk bloß nicht, ich heule – Regie: Frank Vogel
  7. 1965: Hände hoch oder ich schieße – Regie: Hans-Joachim Kasprzik
  8. 1965: Karla – Regie: Herrmann Zschoche
  9. 1965: Wenn du groß bist, lieber Adam – Regie: Egon Günther
  10. 1965: Berlin um die Ecke – Regie: Gerhard Klein
  11. 1966: Fräulein Schmetterling – Regie: Kurt Barthel
  12. 1966: Spur der Steine - Regie: Frank Beyer
  13. 1966: Jahrgang 45 – Regie: Jürgen Böttcher
  14. 1966: Der verlorene Engel – Regie: Ralf Kirsten
  15. 1968: Die Russen kommen – Regie: Heiner Carow
  16. 1973: Die Taube auf dem Dach – Regie: Iris Gusner
  17. 1977: Feuer unter Deck – Regie: Herrmann Zschoche
  18. 1981: Jadup und Boel – Regie: Rainer Simon
  19. 1983: Insel der Schwäne – Regie: Herrmann Zschoche

8. Fazit

Heute bietet das Internet viele Möglichkeiten und alles ist nur einen Klick entfernt. Das hat seine guten und schlechten Seiten. Sie können frei entscheiden, ob Sie Filme herunterladen oder nicht. Es ist wichtig das Sie immer daran denken das immer die Gefahr besteht, dass sie illegal filme herunterladen. DDR Filme sind heute noch sehr beliebt. Sie können leicht DEFA Filme auf dem oben gelisteten Seiten herunterladen. DDR Filme erzählen eine Geschichte die einen wichtigen historischen Zeitpunkt in Deutschland beschrieben. Durch diese Streifen können wir viele Aspekte aus dieser Zeit analysieren. Nostalgie spielt auch eine wichtige Rolle, wenn wir über die DDR sprechen. Unser Glück ist, das wir ganz leicht an Informationen kommen können. Neben einigen Downloadern ist es auch möglich diese Filme auf DVD zu kaufen (z.B. bei Amazon). Wir hoffen das dieser Artikel Ihnen einige Sachen erleichtert. Viel Glück bei Ihrer Suche!