Supernews

Supernews ist einer der US-amerikanischen Usenet Provider, der bereits seit 2004 seine Tore einer breiten User Gemeinde geöffnet hat. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als nutzerfreundlich und ist stolz darauf, seit so vielen Jahren für Kunden aus aller Welt einen erschwinglichen, wie hochwertigen Zugang zum Usenet bieten zu können. Bei den Tarifen bietet dir super News ein hohes Sparpotenzial. So gibt es beispielsweise bei einer monatlichen Laufzeit eine Rabatt von 50% auf den ersten Monat. Bei jährlicher Laufzeit beträgt der Rabatt auf das erste Jahr immer noch satte 25%. Doch was es noch alles im superNews Angebot gibt und ob der Provider tatsächlich zu einfachsten und zuverlässigsten Usenet Anbietern zählt, wollen wir in dieser Review klären.

1. Grundlegendes zum Provider

Das Supernews zu den günstigen Provider gehört, steht schon mal fest. Denn mit einem monatlichen Betrag von 5,99 $ oder eben jährlich 74,25 $, sind die Kosten für den Zugang sehr erschwinglich. Es ist aber auch kein Geheimnis, dass es Provider gibt die einen Zugang bereits weitaus günstiger anbieten. Doch es kommt auf das Gesamtpaket an. Supernews bietet dir zum Beispiel 30 Verbindungen bei deinem Zugang, sowie keinerlei Beschränkung der Datenmenge oder des Datenvolumens. Zudem hast du bei Supernews Zugriff auf mehr als 110.000 Newsgroups, die natürlich nicht zensiert sind. Des Weiteren liegt die Vorhaltezeit im Binär Bereich über 3 Jahre. Bei den Textdateien sind es sogar mehr als 15 Jahre. Das sind beachtliche Zahlen für einen eher kleinen Provider. Das Angebot lohnt sich schon mal.

2. Für wen eignet sich der Provider?

Der Supernews Provider bietet seinen Service für Kunden weltweit an. Dabei spielt es im Grunde keine große Rolle, ob du bereits Erfahrung mit anderen Providern und dem Usenet sammeln konntest. Gerade durch das Angebot von Supernews günstigen Preisen und eine überschaubare Auswahl an Tarifen, machen diesen Anbieter auch für Einsteiger interessant. Zwar gibt es keinen eigenen Newsreader, doch das ist nicht weiter schlimm. So hast du die Möglichkeit den Reader zu nutzen, der für deine persönlichen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Der amerikanische Anbieter bietet dir nämlich die Möglichkeit, seinen Service mit jedem beliebigen Newsreader zu kombinieren - das natürlich ohne zusätzliche Kosten für dich.

3. Zahlungsmethoden

Bei den Zahlungsmethoden setzt das Unternehmen vorwiegend auf die Zahlung per Kreditkarte. Hier werden die gängigsten Kartentypen akzeptiert. Doch nicht nur Kreditkarten gehören zum Programm des Providers. Als weitere zahlungsoption kannst du auch die PayPal Variante wählen. Der Usenet Anbieter hat diese Option deshalb gewählt, weil die meisten Internet Nutzer einen Account bei diesem Zahlservice haben. Zudem wird somit ebenfalls ein gewisses Maß an Sicherheit für die Kunden gewährleistet. Zahlungen erfolgen stets in US-Dollar.


Verfügbare Zahlungsmethoden

  • Visa
  • Mastercard
  • Discover
  • American Express
  • PayPal

4. Sicherheit

Supernews verspricht seinen Kunden einen hohen Sicherheitsstandard. Das bedeutet für dich, dass das Unternehmen mit der altbewährten 256-bit SSL-Verschlüsselung arbeitet. VPN Optionen sind hingegen nicht verfügbar. Insgesamt stehen dir bei Supernews über 30 Verbindung zur Verfügung, die allen durch das SSL System gesichert sind. Durch die Krypto Generierung der gesendeten Daten zwischen deinem PC und dem Usenet, ist es fast unmöglich diese abzufangen. Die 30 Verbindungen haben zudem den Vorteil, dass das Risiko der Drosselung der Internetgeschwindigkeit minimiert wird. Des Weiteren gilt auch bei Supernews der allgemeine, aktuelle Datenschutz.

5. Service / Support

Damit du zu jeder Zeit schnelle Hilfe erfährst, gibt es in nahezu jedem Unternehmen einen Kundendienst, beziehungsweise Support. Dieser darf also auch nicht bei Supernews fehlen. Die Mitarbeiter zeichnen sich bei Supernews als kompetent aus, was nicht bedeuten soll dass die Freundlichkeit zu kurz kommen würde. Den Support kannst du an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichen. Englisch und Deutsch sind hier die beiden Hauptsprachen in denen mit dem Support kommuniziert werden kann. Die Kontaktaufnahme erfolgt wiederum ausschließlich per Mail oder Kontaktformular. Bei letzterem kannst du zusätzlich noch die Kategorie bestimmen, und was es sich bei deinem Anliegen handelt. Dadurch kann sichergestellt werden, dass deine Anfrage schnell an der richtigen Stelle landet, sodass diese schnellstmöglich bearbeitet werden kann.

6. Lassen sich Accounts teilen?

Bei unserem Usenet Provider Test überprüfen wir auch immer, ob das entsprechende Unternehmen seinen Usern die Möglichkeit bietet, Accounts zu teilen. Diese Option macht vor allem dann Sinn, wenn es mehrere Tarife mit entsprechend höheren Preisen gibt. Bei Supernews ist das Teilen von Accounts nicht möglich. Das liegt in erster Linie daran, dass es bei Supernews im Grunde nur einen Tarif, dafür mit unterschiedlichen Laufzeiten gibt. Selbst der Preis ist für den Komplettservice recht günstig. Somit bietet dir der Anbieter kein Account Sharing mit unterschiedlichen IP-Adressen an.

7. Gibt es eine kostenlose Testphase?

Damit du bei Supernews auch wirklich nichts verpasst, bietet dir der Provider einen kostenlosen Testzugang an. Insgesamt hast du drei Tage zur Verfügung. Während dieser Zeit steht dir der gesamte Supernews Service uneingeschränkt zur Verfügung. Das beinhaltet natürlich auch das Datenvolumen. Denn selbst im Testzugang gibt es für dich keine Begrenzung des Volumens. Dasselbe gilt übrigens auch für die highspeed Downloads. dDiese werden ebenfalls nicht eingeschränkt. Denn nur so kannst du auch feststellen, ob der Provider auch hält was er verspricht. Möchtest du nach dem kostenlosen Testzugang gerne einen richtigen Account erstellen, musst du nichts weiter unternehmen. Die Testphase wandelt sich nach den 3 Tagen automatisch um. Lediglich wenn du den Service nicht nutzen möchtest, musst du denn Testzugang spätestens am dritten Tag kündigen.

8. Der Tarife

Wenn man bei Supernews von angebotenen Tarifen spricht, ist das eigentlich nicht ganz richtig. Denn der Provider bietet streng genommen nur einen einzigen Tarif an, bei dem du jedoch aus unterschiedlichen Laufzeiten wählen kannst. Es stehen entweder monatliche Zugänge, oder ein Jahreszugang zur Auswahl. Beide Varianten verlängern sich nach Ablauf der entsprechenden Laufzeit automatisch. Möchtest du das nicht, muss vor Ablauf der gewählten Laufzeit gekündigt werden.


[table id=180 /]

9. Fazit

Supernews gibt sich die größte Mühe, ein Angebot für jeden User zu haben. Dennoch kann der Provider das Versprechen dass er den besten Service bietet, nicht ganz erfüllen. Trotzdem ist Supernews ein guter und ehrlicher Anbieter, der dir einen fairen Zugang zum Usenet bietet. Einsteiger sollten jedoch im Idealfall erst Erfahrungen sammeln, bevor sie sich für Supernews entscheiden. So fällt die Bedienung letztendlich einfacher aus.

Subscribe and get more traffic
right now!


Good work!
Thank You!
Close