Ich – Einfach Unverbesserlich von Pierre Coffin & Chris Ranaud

Ich - Einfach unverbesserlich

Ich - Einfach unverbesserlich

Ich – Einfach Unverbesserlichn

Pierre Coffin & Chris Ranaud

Dem hakennasigen Gru liegt nichts mehr am Herzen, als Unfrieden zu stiften und den Menschen den Tag zu vermiesen. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle hat er es sich „unheimlich“ gemütlich gemacht.

Das große schwarze Angst erweckende Haus, in dem er mit seiner lieben alten Mutter lebt und der verödete arme Rasen sind echt leicht zu erkennen, doch sein einzig wahres Reich verbirgt sich natürlich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen geheimen Festung. Umgeben von einer großen Anzahl von süßen Minions, gelben kartoffelförmigen Zwergwesen, schmiedet Gru hier seine genialen Schurkenstreiche, deren unglaubliche Krönung die Entführung des Mondes werden soll. Ob der bis jetzt erfolglose Schurke dies schaffen wird? Denn ausgerechnet jetzt durchkreuzen drei kleine süße Mädchen sein einmaliges Vorhaben.

Unglaublich lustig und süß sind die drei kleinen Mädchen, denn sie machen aus Gru einen lieben und emotionalen Adoptivvater und Schurken.“Oh mein Gott! Ich werd‘ wahnsinnig! Es ist so flauschig!“, ist ein Spruch von der kleinsten, den man sich auf jeden Fall merken wird. Vector, Grus Feind, der ebenfalls ein gemeiner Schurke ist, wird von Jan Delay gesprochen und bringt eindeutig mehr Schwung in den ohnehin schon lustigen und amüsanten Film.

In 3D ist „Ich-Einfach Unverbesserlich“ überwältigend, nicht nur für Kinder, sondern auf für Erwachsene, denn man wird, ob es nun möchte oder nicht, von den gelben Zwergwesen in den Bann gezogen. Ohne sie wäre der Film nur halb so lustig und interessant.