Die Schlümpfe sind wieder da, jetzt im Kino!

Die Schlümpfe, die friedlich in ihrem  Dorf leben, werden durch den Zauberer Gargamel jäh aus ihrer Idylle gerissen.

Der Fiesling möchte  das Rezept für die „Essenz“, die von den Schlümpfen hergestellt wird. Er möchte den ultimativen Zaubertrunk mischen und benötigt dafür  diese Zutat. Auf ihrer Flucht vor dem Zauberer geraten sie durch ein Zaubertor und landen  mitten im New Yorker Centralpark. Ein  Schock für die Schlümpfe, sie müssen sich  in dieser Welt der Menschen zurecht finden und wollen wieder nach Hause.

Der Regisseur hat die Schlümpfe zu Actionhelden aufgearbeitet, und niemand anderes als Raja Gosnell, bekannt durch Scooby-Doo oder Beverly-Hill-Chihuahua hat weder ganze Arbeit geleistet. Mit originellen 3-D-Animationen läßt er die Schlümpfe auf einem Storch im Sturzflug auf ihr Dorf zufliegen, um dann durch eine gelartige Mauer, die schon bei Stargate verwendet wurde, zu verschwinden.

Die Handlung des Films ist, dass die Schlümpfe in New York mitten unter den Menschen landen und damit erst einmal zurecht kommen müssen, was in mitunter komischen Szenen für Lacher sorgt. Gargamel, der eigentliche Bösewicht, sorgt ebenfalls durch seine tollpatschige Art und seine Neigung zu flapsigen Irrtümern, für viele amüsante Szenen. Dieser Humor zieht sich durch alle Bereiche des Films und macht in so herrlich sehenswert.