Crazy Stupid Love

Cal Weavers führt ein Normales Mittelständiges leben und das in jeder Hinsicht. Ein perfektes Leben, welches zufriedenstellender nicht sein kann, der Job wird gut bezahlt, glücklich verheiratet mit seiner Jugendliebe Emily und zwei tolle Kinder die 13 und 17 Jahre alt sind. Aber leider trügt der Schein, denn Emily ist wohl nicht ganz so glücklich und verbringt überstürzt eine Nacht mit ihrem Kollegen. Nach dieser Nacht erklärt sie ihrem Ehemann, dass sie die Scheidung will und nun frisch in der Single-Welt angekommen, findet sich Cal Abend fuer Abend schmollenderweise in einer Bar wieder. Dort trifft Cal, der sich unbeholfen gibt in Bezug auf das Flirten, den Frauenhelden Jacob Palmer. Cal, von Jacob unter die Fittiche genommen, erkennt, was das Single-Dasein doch alles zu bieten hat. Aber letztendlich will Cal doch nur seine alte Liebe zurück …

Fazit zum Film

Crazy Stupid Love ist eine romantische Komödie, die aber irgendwie anders ist, denn er bringt einen frischen Wind in dieses Genre, welches zumeist erstarrt ist. Die Darsteller bieten großes Kino und die ganze Geschichte ist so geschickt erzählt, das trotz der langen Laufzeit von knapp zwei stunden, keine Langweile aufkommt. Und diejenigen, die wissen möchten, wofür die Hebefigur aus „Dirty Dancing“ von Patrick Swayes, die doch so legendäre ist, gut sein kann, der sollte auf jeden Fall ins Kino gehen, um diese Frage zu beantworten.