Blocknews

Du suchst nach einem Usenet Zugang der unkompliziert ist und dabei nicht viel Kostet? Dann könnte der Provider Blocknews genau das richtige für dich sein. Das UNternehmen wirbt damit, dass du keine hohen monatlichen Kosten hast, sondern nur das bezahlst, was du auch wirklich benötigst. Einfach gehalten bietet dir Blocknews genau das, wonach du gesucht hast. Einen schnellen Zugang ins Usenet Netzwerk ohne viel Schnickschnack. Gerade wenn du neu im Bereich des Usenet und dessen Newsgroups bist und dir erst einmal ein Bild davon machen willst, was es dort für Angebote gibt, solltest du dir Blocknews näher ansehen. Was du genau von dem Provider erwarten kannst, erfährst du in diesem Artikel.

1. Grundlegendes zum Blocknews Provider

Die Auswahl an Anbietern zum Thema Usenet ist mittlerweile sehr hoch. da ist es nicht immer einfach, den Überblick behalten zu können. Unzählige UNternehmen bieten die unterschiedlichsten Tarife, bei denen sich vor allem die Einsteiger nicht immer zurecht finden.Dieses Problem hat Blocknews erkannt und reagiert. Der Provider beschränkt sich bei seinem Angebot vor allem auf Einfachheit. Keine unzähligen Tarife, die su erst genauer Studieren musst, um das passende für deine Bedürfnisse finden zu können. Der Provider bietet ausschließlich Blockaccounts an. das ist vor allem für diejenigen interessant, die wissen was sie im Usenet finden möchten. Bei dieser Variante hast du die anfallenden Kosten stets gut im Blick und somit die volle Kontrolle.

Da es sich hier nur um Blockaccounts handelt, musst du also nicht zwischen Flatrates oder ähnliches wählen. Das ist auch absolut nicht nötig, denn laut dem Provider kannst du bei den verschiedenen Block-Paketen jeden Monat bares Geld sparen. Von kleinen Paketen für Gelegenheitsnutzer, bis hin zu Profis die die Möglichkeiten im Usenet voll ausschöpfen wollen, gibt es für jeden das passende Angebot. Mit den verschiedenen Zahlungsmethoden kannst du zudem diejenige wählen, die am besten zu dir passt. Denn bei Blocknews werden nicht nur Kreditkarten akzeptiert.

2. Welche User möchte Blocknews ansprechen?

Da es sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht hat, seinen Kunden einen einfachen Zugang zum Usenet zu ermöglichen, eignet sich der Provider natürlich nicht nur für erfahrene User. Einfache Abwicklung der Zahlungen, sowie günstige Pakete, erleichtern auch Neulingen den Einstieg in die Welt des Usenet. Für den Einstieg kann zuerst das kleinste und somit günstigste Paket gewählt werden. Hat es sich dann erst einmal eingelebt, kann jederzeit in einen anderen Account gewechselt werden. Die Pakete mit weitaus mehr Datenvolumen, bieten sich wiederum den Nutzern an, die genau wissen was sie wollen. Mit höchster Geschwindigkeit die das maximale deiner Internetverbindung herausholt, lassen sich entweder schnell Daten downloaden, oder ohne lange Ladezeiten die reinen Textgroups auf interessante Inhalte durchforsten. So oder so steht insgesamt eine gute Auswahl an Paketen zur Verfügung.

3. Zahlungsmethode bei Blocknews

Es ist ein leidiges Thema bei den Providern, das jedoch mit zu den wichtigsten bei den Usern gehört. Die Auswahl der Zahlungsmethoden bei vielen Usenet Anbietern, ist meist recht dürftig. Oftmals kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden, was wiederum einige User abschreckt. Wenn schon im Usenet selbst Anonym gesurft werden kann, möchten die Kunden meist nicht ihre Kreditkarten daten an die Provider herausgeben, seine diese auch noch so diskret.Bevorzugt werden in der Regel die Zahlungsmethoden, die zumindest keine Angaben der persönlichen Kontodaten erfordern. Ganz hoch oben im Kurs, steht dabei meist PayPal.

Deshalb hat Blocknews, neben weiteren Varianten, seine Zahlungsoptionen um den Anbieter PayPal erweitert. Hier kannst du ebenso schnell Zahlungen tätigen, wie es auch mit einer Kreditkarte der Fall ist. Nur dass hier keine persönlichen Kontoinformationen von dir an den Provider weitergegeben werden. wenn man so will, ist das eine noch sicherere Methode, um für den Usenet Zugang zu bezahlen.

Die verfügbaren Zahlungsmethoden zusammengefasst

  • PayPal
  • Bitcoin
  • Moneyorder
  • Visa
  • Mastercard
  • Discover
  • American Express

4. Sicherheit

Natürlich hast du es schon vermutet. Bei Blocknews wird dir während deines Aufenthalts eine hohe Sicherheit gewährleistet. Durch sichere SSL-Verschlüsselung mit 256-Bit, besteht auch bei mehreren Downloads nicht die Gefahr, das Daten jedweder Art von unbefugten abgefangen werden. Das gilt natürlich auch bei den Uploads. Schade ist hingegen, dass der Provider keinen zusätzlichen VPN Dienst anbietet. Die Standard SSL-Verschlüsselung ist allgemeinhin aber eine sehr sichere Verbindung und steht den Kunden natürlich kostenlos zur Verfügung. Zudem sollte an dieser Stelle noch zusätzlich erwähnt werden, dass Blocknews leider keine mobile Nutzung unterstützt. Da es sich aber um einen sehr günstigen Anbieter handelt, muss wohl oder übel an manchen Stellen Abstriche gemacht werden.

5. Service/Support

Wer solch günstige Preise anbieten kann, kann nicht in allen Punkten glänzen. Jedoch gerade beim Kundendienst hätten wir uns gern mehrere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme gewünscht: Zwar reagiert der Support in der Regel recht schnell wenn es zu Problemen auf der Website kommt, jedoch kann dieser nur über ein KOntaktformular erreicht werden. Es besteht zwar noch die Möglichkeit per Mail, jedoch landet diese im allgemeinen Zentrum. Dort muss die Anfrage erst an den Support weitergeleitet werden, was wiederum mehr zeit in Anspruch nimmt. Wenigsten kann der Kundendienst per Kontaktformular rund um die Uhr erreicht werden. Meist erhältst du innerhalb weniger Stunden eine Antwort auf dein Anliegen. ber fehlende Kompetenz kann man sich beim Support zwar nicht beschweren, dennoch gibt es hier Nachholbedarf, was die Kontaktmöglichkeiten betrifft.


KontaktmöglichkeitErreichbarkeit
Kontaktformularrund um die Uhr
Mail (bedingt)und um die Uhr

6. Können bei Blocknews Accounts geteilt werden?

Immer wieder gern genutzt ist die Möglichkeit, Accounts zu teilen. Dabei kann gleichzeitig über verschiedene IP-Adressen im Usenet gesurft werden. Dies ist jedoch nur bei den wenigsten Providern möglich. So auch bei Blocknews. Das Teilen eines Accounts ist hier leider nicht möglich. Schon allein deshalb steht die Option nicht zur Verfügung, da du bei Blocknews für die genutzten GB’s, und nicht für den Zeitraum bezahlst. Würde ein Account geteilt werden, könnte es unter Umständen sein, dass mehr Datenvolumen verbraucht wird, als gebucht wurde. das könnte also in mehrerer HInsicht zu Komplikationen führen. Mehrere Sitzungen über eine IP-Adresse sind hingegen kein Problem.

7. Gibt es eine kostenlose Testphase?

Da es sich bei Blocknews lediglich um eine PLattform handelt auf der Datenpakete gebucht werden können, schließt du also keine Abo’s ab, die monatlich bezahlt werden müssen. Dementsprechend hat sich der Provider dazu entschlossen, keine kostenlose Testphase bereitzustellen. Das dürfte in gewisser Weise auch verständlich sein. Da das günstigste Paket an Daten gerade einmal 1,99 $ für 5 GB kostet, dürfte sich die Frage, warum es keine Testphase gibt, wohl erledigt haben. Mit 5 GB zu solch einem Preis, lassen sich einige Daten aus dem usenet downloaden. Wozu also noch eine Testphase, wenn das gute so günstig ist?

8. Die Blockaccount Tarife

Wie du inzwischen erfahren hast, gibt es bei Blocknews keine Flatrate tarife, beziehungsweise Abo’s. Wie der provider verspricht, zahlst du nur für das, was du auch wirklich verbrauchst. Zudem werden kannst du, egal bei welchem Datenblock, nicht verbrauchtes Volumen natürlich in die weiteren Monate übernehmen. das ist nicht bei allen Providern so. Bei vielen anderen Anbietern verfällt das übergebliebene Datenvolumen, wenn du es in dem aktuellen Monat nicht komplett verbrauchst. Hier drin besteht also ein weiterer Vorteil von Blocknews. im Nachfolgenden findest du die Übersicht, welche Pakete du zu welchem Preis buchen kannst. Beachte jedoch, dass die Preisangaben in US-Dollar gehalten sind und unter Umständen Gebühren für die Umrechnung bei deinem Zahlungsanbieter anfallen können.


LeistungsumfangPreis/PaketZahlungsmethoden
5 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit1,99 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
10 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit2,89 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
25 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit3,79 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
50 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit6, 49 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
100 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit10,49 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
200 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit15,99 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
500 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit33,99 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
1024 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit63,99 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder
3072 GB, Mitnahme von Rest-Datenvolumen, Download mit Höchstgeschwindigkeit179,99 $Visa, American Express, Mastercard, Discover, PayPal, Bitcoin, Moneyorder

9. Das beinhalten alle Pakete

Egal für welches Paket du dich letztendlich entscheidest, eines haben alle gemeinsam. Zum einen kannst du das Datenvolumen in die folgenden Monate übertragen, da diese nicht verfallen. So kann es durchaus sein, dass du mit einem Paket locker mehrere Monate auskommst, ohne das zusätzlich bezahlt werden muss. Im Vergleich zu den Abo’s anderer Anbieter, kann sich das also durchaus rechnen. Zudem sind alle Accounts durch die SSL-Verschlüsselung abgesichert, ohne dass du dafür zusätzlich etwas bezahlen musst. Das ist aber bei den meisten anderen Providern ebenfalls der Fall, denn Sicherheit steht bei den Usenet Providern an oberster Stelle.

10. Fazit

Blocknews bedient mit seinem umfangreichen Angebot bislang eher eine NIsche im Usenet Bereich. Dennoch erfreut sich Blocknews steigender Beliebtheit. Das liegt natürlich nicht zuletzt daran, dass die Preise für die Blockaccounts mehr als fair sind. jedoch hat das UNternehmen in gerade im Bereich Kundensupport vieles nachzuholen. Ebenfalls ist es Schade, dass der Provider selbst keinen Usenet Client für seine Kunden Bereitstellt. Dieser würde das Angebot definitiv abrunden. Dennoch lohnt sich ein Besuch bei Blocknews. Da hier keine langfristigen Bindungen durch Abo-Laufzeiten eingegangen werden müssen, kannst du schließlich zu jederzeit bei Bedarf einen anderen Provider nutzen. Teste am besten selbst einmal den Provider und überzeuge dich von seinem Angebot.