Abmahung von Usenet Provider erhalten

Mahnung

Mahnung

So gut die meisten Usenet Provider sein mögen, auch hier kann es gelegentlich zu Irrtümern, Problemen oder Fehlern kommen. Diese müssen jedoch nicht immer rein technischer Natur sein. Da die Provider, vor allem die beliebtesten wie gerade Usenet.nl oder UseNext, sehr viele Mitglieder haben, sind Fehler in der Organisation und Verwaltung der enormen User Daten beinahe schon vorprogrammiert. So kann es durchaus auch vorkommen, dass eine Mahnung aus finanziellen Gründen versehentlich in Eurem Postfach landen kann. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Überschneidet sich zum Beispiel eine Kündigung des Account weil Ihr diese recht knapp vor Ablauf der Frist eingereicht habt, kann es zum Beispiel zu so einer Situation kommen.

Nicht immer handelt es sich bei so einer Mahnung um eine wie oft vermutete Abzocke der User. Denn auch die Mitarbeiter der Provider sind schließlich nur Menschen, und wo diese arbeiten können auch Fehler entstehen. Aber wie müsst Ihr Euch verhalten, wenn Ihr unberechtigt eine Mahnung Eures Usenet Anbieters erhaltet?

Zunächst einmal heißt es Ruhe bewahren. Mit unhöflichen und aufgebrachten oder gar beleidigenden Worten hat noch niemand etwas erreicht. In der Regel führt dies eher dazu, dass sich die Situation eher verhärtet und beide Seiten zu Trotzreaktionen neigen. Des weiteren solltet Ihr sicherstellen dass die Mahnung tatsächlich nicht gerechtfertigt ist. In der Regel wird eine Mahnung immer dann versendet, wenn eine Rechnung nicht beglichen wurde. Eine solche Situation lässt sich aber immer schnell aufklären. Hier hat sich als äußerst hilfreich erwiesen, einen Zahlungsbeleg an den Provider zu senden. Dazu Scannt Ihr einfach den Kontoauszug der die Zahlung belegt und schickt diesen an den Provider. Das geht am besten per Email. Verfasst dazu noch ein kurzes Anschreiben indem Ihr erklärt, dass Ihr um Prüfung der Forderung bittet da diese bereits von Euch fristgerecht beglichen wurde. Verweist ebenfalls darauf, dass Ihr im Anhang der Email eine Kopie des entsprechenden Kontoauszugs mit gesendet habt. Wichtig ist vor allem, dass Ihr auch Eure Kundennummer und gegebenenfalls die Bearbeitungsnummer des Providers im Anschreiben mit angebt. Dies hilft dem Support nicht nur bei der Zuordnung, sondern beschleunigt den Vorgang erheblich. Wenn Ihr das Ganze auf diese Weise mit dem Provider abklärt, lässt sich der Fehler in der Regel schnell aus der Welt schaffen. Sollte es zu einer Mahnung kommen obwohl Ihr Euren Account bereits gekündigt habt, kann es hier ebenfalls zu einer Überschneidung gekommen sein. Es kann natürlich auch sein, dass der Provider die Kündigung noch nicht bearbeitet und somit noch nicht in das System übertragen hat. Das passiert meist dann, wenn die Kündigung kurz vor Ablauf der Frist eingegangen ist. Hier gilt ebenfalls einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Situation lässt sich auch hier am besten sachlich klären. Meist erledigt sich dies jedoch von selbst, sobald Eure Kündigung im System angenommen wurde. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltet Ihr dennoch den Support kontaktieren und diesem die Lage schildern. Verweist darauf, dass Ihr die Kündigung zu dem entsprechenden Zeitpunkt eingereicht habt. Erwähnt dabei noch auf welchem Weg diese versendet wurde. So kann der Mitarbeiter gleich überprüfen wo der Fehler liegt.

Sollte es dennoch zu Problemen kommen und der Provider auf eine Zahlung bestehen obwohl diese nicht gerechtfertigt ist, hilft nur noch der Gang zu einem Anwalt. Dieser kann Euch dabei helfen die Situation sachgerecht zu klären.